04 – Camping aufm Berg

Der vierte Abschnitt meiner Alpenweitwanderung.

Es beginnt bei gutem Wetter. Mal was Neues also.

Mein Weg führt mich Richtung Ischgl. Je näher ich dem bekannten Partyort komme, umso mehr Menschen sind auf den Wanderwegen.

Wir befinden uns im Jahre 2020. Ganz Österreich ist von Touristen besetzt… Ganz Österreich?

Ja, ganz Österreich. Da kann ich jetzt keinen Asterix Vergleich anbringen. Mir ist bis jetzt kein Land untergekommen (außer Inseln) die so großflächig vom Tourismus dominiert sind wie Österreich. Jeder Quadratzentimeter auf dem Berg ist touristisch genutzt. Im Tal ist gefühlt jedes zweite Haus eine Herberge.

In Ischgl sind die Apre Ski Bars zum Glück im Sommer alle geschlossen.

Die langen Wegstrecken sorgen für müde Füße. Nach knapp zwei Monaten Dauerwanderung, und zusätzlichen Eingewöhnungsmärschen setzt bei mir keine Gewöhnung ein.

Dass ich den Rucksack auch Bergab schleppen muss, davon will ich gar nicht erst anfangen.

Nicht mehr lange und dann werde ich wieder auf eine menschenwürdige Fortbewegungsmethode umsatteln.